Haaröl

Haaröl dient zur Bekämpfung von trockenen Spitzen und hilft unserem Haar die Feuchtigkeit zu halten. Durch die Verwendung von Haaröl erhält dein Haar langanhaltenden und intensiven Glanz. Neben der richtigen Gesichtspflege sind gerade unsere Haare das Aushängeschild für einen gepflegten Look, daher solltet ihr regelmäßig ein geeignetes Haaröl verwenden. In diesem Beitrag zeige ich dir wieso Haaröl so wichtig ist, wie man es richtig verwendet und welches Haaröl das Beste ist.

Wozu benötigt man Haaröl?

Unser Haar ist im Alltag sehr vielen Belastungen wie Stress und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Durch diese Umwelteinflüsse lagern sich unter anderem auch kleinste Schmutzablagerungen an den Haaren ab. Haaröl ist eine wahre Wunderwaffe gegen diese Ablagerungen sowie trockene Spitzen und krausiges Haar. Die Verwendung von Haaröl hilft auch bei spröden und zu Spliss neigenden Haaren.

Wie verwendet man Haaröl richtig?

Haaröl wird nach der Haarwäsche in das nasse oder feuchte Haar einmassiert. Ein Auswaschen des Haaröls ist nicht notwendig. Haaröl dient zusätzlich auch als leichter Hitzeschutz und sollte somit unbedingt vor dem föhnen aufgetragen werden.

Welche Inhaltsstoffe sind wichtig?

Arganöl
Arganöl ist das Wundermittel aus Marokko und spendet sehr viel Feuchtigkeit und ist gerade für trockene Haare und eine trockene Kopfhaut sehr geeignet. Arganöl wird ebenso nachgesagt, den Haarwuchs zu stimulieren und ist eines der am häufigsten verwendeten Inhaltsstoffe bei Haarölen.
Amlaöl
Dieses Öl stammt aus der ayurvedischen Medizin und besitzt antioxidante Eigenschaften. Amlaöl wird eine kräftigende Wirkung auf die Haare und Kopfhaut nachgesagt. Amlaöl hemmt die sogenannte 5-Alpha-Reduktase, und verhindert, dass die Haare dünner werden.
Kokosöl
Kokosöl ist wie Arganöl ein wahrer Alleskönner und wird in der Haarpflege vorallem in Haarölen eingesetzt. Die Wirkung von Kokosöl hilft bei trockener Kopfhaut, Spliss und schuppiger Kopfhaut.
Macadamiaöl
Macadamiaöl enthält ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und Vitamine. Es spendet Feuchtigkeit und schützt das Haar vor Haarbruch durch eine gesteigerte Elastizität.
Mandelöl
Mandelöl stärkt die Haarstruktur und sorgt für glänzendes Haar. Die Haare werden widerstandsfähiger und es hilft, wie auch die anderen Öle, gegen Spliss. Durch das enthaltene Biotion fördert es das Haarwachstum.

Worauf solltest Du beim Kauf eines Haaröls achten?

Bevor du dich für ein Haaröl entscheidest solltest du schauen für welche Haartypen das jeweilige Haaröl geeignet ist. Glücklicherweise sind ein Großteil der Haaröle für alle Haartypen geeignet, ein Blick solltest du dennoch riskieren. Haaröle helfen besonders gut bei trockenem und strapaziertem Haar.

Das Beste Haaröl im Test – Meine Empfehlungen

In den letzten Jahren habe ich bereits unzählige Haaröle von verschiedenen Herstellern ausprobiert. Meine Haaröl-Empfehlung beschränkt sich daher auf die beiden besten Haaröle. Die Testsieger sind Kerastase Elixir Ultime sowie das No. 7 Bonding Oil von Olaplex. Jetzt möchte ich noch genauer auf die beiden Produkte eingehen und euch zeigen wieso gerade diese beiden Haaröle das Rennen in meinem Test gemacht haben.

Kérastase Elixir Ultime L’Huile Originale Haaröl

Kérastase Elixir Ultime Haaröl
Kérastase Elixir Ultime Haaröl

Das Kérastase Elixir Ultime L’Huile Originale Haaröl enthält Marula-, Amla-, Kamelien-, Argan- sowie Maiskeimöl und ist für alle Haartypen geeignet. Besonders bei trockenen Haaren entfaltet das Elixir Ultime Haaröl seine volle Wirkung. Ich bin auf das Elixir Ultime Haaröl aufmerksam geworden als ich für eine Lösung meiner trockenen Spitzen gesucht habe.

Direkt nach der Verwendung fühlt sich das Haar sofort super weich an und die Haare sind durch den integrierten Schutz vor Hitze für das anschließende Föhnen und Glätten bereit. Alternativ könnt ihr das Haaröl auch in die trockenen Haare einarbeiten, für mich ist es allerdings nach dem Waschen perfekt, da so auch der integrierte Hitzeschutz beim Föhnen und Styling seine Wirkung entfalten kann. Auch mein Freund verwendet es mittlerweile nach der Haarwäsche, um den Strapazen durch das tägliche Styling mit Haarwachs entgegenzuwirken.

Das Elixir Ultime Haaröl von Kérastase ist sehr ergiebig. Bei mir reicht eine einzige Flasche für mehrere Monate aus, da du für eine Anwendung lediglich 1-2 Pumphübe für das gesamte Haar benötigst. Das Elixir Ultime besticht neben den vielen positiven Eigenschaften zudem mit einem tollen Duft der dein Haar den Tag über frisch riechen lässt.

Das Kérastase Elixir Ultime Haaröl ist ebenso für lockige Haare sehr gut geeignet und macht die Haare schön weich, so dass das anschließende Styling toll funktioniert. Da Kérastase in der Elixir Ultime Serie mehrere Haaröle mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten existieren, musst du das passende Produkt für deinen Haartyp auswählen. In meinem Beitrag Elixir Ultime Vergleich findest du die Unterschiede der verschiedenen Elixir Ultime Produkte.

Olaplex No. 7 Bonding Oil

Das Olaplex No. 7 Bonding Oil ist meine persönliche Alternative zu Kérastase. Das Bonding Oil bietet einen Hitzeschutz bis zu 330 Grad und ist somit eine perfekte Vorbereitung für das Föhnen und auch das anschließende Glätten der Haare. Das Olaplex Haaröl reduziert deinen Frizz und führt durch die Pflege zu einem tollen Glanz der Haare. Es sind nach der Verwendung keine Rückstände in den Haaren sichtbar und das Haar fühlt sich toll gepflegt an. Im Olaplex No. 7 ist kein Alkohol enthalten und es ist vegan. Das Olaplex No. 7 Bonding Oil ist preislich deutlich oberhalb des Kérastase Elixir Ultime.

Maria Nila True Soft – Die günstige Alternative

Das Maria Nila True Soft Haaröl ist die günstige Alternative zu meinen bereits vorgestellten Favoriten von Kérastase und Olaplex. Dieses Öl basiert vom Wirkstoff her auf Arganöl, welches den Haaren Feuchtigkeit spendet und die Haarstruktur stärkt. Entgegen anderer Haaröle wird dieses Produkt in die trockenen Haare einmassiert. Wichtig dabei ist, dass du das Haaröl von der Haarwurzel bis in die Spitzen einarbeitest.

Das Maria Nila True Soft Haaröl besitzt einen UV-Schutz, der gerade im Sommer und auf Urlaubsreisen deine Haarfarbe vor Verblassung schützt. Wie auch die beiden anderen Haaröle beseitigt es Frizz und sogt für ein weiches und glattes Haar. Da die Wirkung hauptsächlich feuchtigkeitsspendend ist, empfehle ich dieses Haaröl für trockene Haare. Bei normalen Haaren würde ich zu den beiden Produkten von Kérastase und Olaplex tendieren.

Auch das True Soft Haaröl ist vegan und frei von paraben und sulfaten. Leider enthält das Produkt Alkohol, es wäre toll wenn darauf in einem Haarpflegeprodukt verzichtet werden würde.

Haaröl Test: Mein Fazit

Kérastase Elixir Ultime L'Huile Haaröl
Kérastase Elixir Ultime L’Huile Haaröl

Haaröl ist ein Must-have bei trockenen Spitzen. Die intensive Pflege verleiht dem Haar einen schönen Glanz und lässt es strahlen. Gerade die von mir empfohlenen Haaröle sind für diese Probleme gut geeignet. In Kombination mit einem für deinen Haartyp geeigneten Shampoo lassen sich so die häufigsten Probleme mit den Haaren in den Griff bekommen. Das Elixir Ultime Haaröl von Kérastase hat in meinem Test besonders überzeugt. Als sehr gute Alternative bietet sich das Olaplex No. 7 Bonding Oil an, welches jedoch im Preis deutlich höher liegt. Solltest du nur unter trockenen Haaren leiden ist auch die etwas günstigere Arganöl Variante Maria Nila True Soft einen Kauf wert. Ich hoffe ich konnte dir wichtige Informationen zu den Besonderheiten, den Inhaltsstoffen und der richtigen Anwendung von Haarölen geben. Solltest du dich für ein anderes Produkt wie z.B. einem Amla-Öl enscheiden und dir bei den Inhaltsstoffen unsicher sein, so empfehle ich dir dei INCI-Suche von Haut.de. Auf dieser Seite kannst du schnell und einfach nach den Inhaltsstoffen suchen und erhältst detaillierte Informationen dazu.

Teile uns mit deinen Freunden