Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist der Durstlöscher für feuchtigkeitsarme Haut. Der Wirkstoff wird auch als Feuchtigkeits- und Anti-Aging-Wunder angepriesen.

Was ist Hyaluronsäure

Hyaluronsäure (INCI: Hyaluronic Acid, Sodium Hyaluronate, Hydrolyzed Sodium Hyaluronate ) ist ein körpereigenes Produkt, welches unsere Haut elastisch hält. Sie speichert Feuchtigkeit in unserer Haut und zwar das bis zu 6000-fache ihrer eigenen Masse. Mit zunehmendem Alter nimmt allerdings die Produktion an Hyaluronsäure in unserem Körper ab. Die Haut verliert an Spannkraft, erste Falten zeichnen sich ab. Um diesem Prozess entgegenzuwirken bedienen sich Kosmetikhersteller schon lange an dem Feuchtigkeitsbooster – Hyaluronsäure. Hyaluronsäure kann unterschiedlichen Wege dem Körper zugeführt werden. Es gibt Kapseln, Spritzen, Cremes oder auch Seren, welche den Wirkstoff beinhalten.

Anwendungsgebiete von Hyaluronsäure

Auf die Molekülgröße kommt es an

Es wird zwischen hochmolekularer und niedermolekularer Hyaluronsäure (beide INCI: Sodium Hyaluronate) unterschieden. Hochmolekulare Hyaluronsäure (Molekülgröße ≥ 1.500 kD) bildet einen Film auf der Epidermis (Oberhaut), welcher das vorhandene Wasser in der Haut zurückhält und Feuchtigkeit spendet. Es kommt zu einem Sofort-Effekt, wobei kleinen Fältchen verschwinden und die Haut optisch praller wirkt. Weiterhin werden der hochmolekularen Hyaluronsäure pflegende und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Da sie allerdings nicht tief in die Dermis eindringen kann, entsteht hier kein Langzeiteffekt.

Niedermolekulare Hyaluronsäure (Molekülgröße ≤ 50 kD) besteht aus sehr viel kleineren Molekülen. Diese können aufgrund ihrer Größe tief in die Dermis der Haut eindringen. Die Feuchtigkeit kann so nachhaltig gespeichert werden. Die Haut wird von innen heraus praller und Falten werden sichtbar und minimiert.

Bei der Wahl des richtigen Pflegeproduktes mit Hyaluron solltest du dich also am besten für eines entscheiden, welches beide Hyaluron-Arten enthält. Leider steht so gut wie nie auf der Verpackung welche Molekülgrößen verwendet werden. Auch ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe gibt hier keine Auskunft. Bleibt nur bei den Herstellern anzufragen und zu hoffen eine aussagekräftige Antwort zu bekommen.

Anwendung

Eine Tägliche Anwendung wird empfohlen um die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Solltet ihr eure Haut Microneedling Behandlungen unterziehen ist diese danach äußerst aufnahmefähig aber auch gereizt. Die reizarme Hyaluronsäure ist hier der perfekte Begleiter für die anschließende Feuchtigkeitspflege. Zum einen können die Wirkstoffe nach dem Needling tiefer in die Haut eindringen, zum anderen sollte danach auf reizende Produkte wie z. B. Retinol verzichtet werden.

Nebenwirkungen

Da Hyaluronsäure ein körpereigenes Produkt ist, ist sie sehr gut verträglich. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Beste Produkte mit Hyaluronsäure

Der Hyaluronic Acid Booster von Paula´s Choice ist der perfekte Begleiter für lange Durststrecken. Neben Hyaluron sind noch weitere feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe wie Glycerin und Panthenol enthalten. Der Booster kann pur oder gemischt mit einem Serum oder einer Creme verwendet werden. 1 bis 2 Tropfen reichen bereits aus. Die Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt und Falten optisch aufgepolstert. Mit 800 kD kann man ihn eher der Gruppe der hochmolekularen Hyaluronsäure zuordnen.

In meinem Beitrag über Seren habe ich euch bereits einige meiner Lieblingsseren mit dem Power-Wirkstoff vorgestellt. Diese findet ihr hier.

Fazit

Habt ihr euch dem Anti Aging verschrieben und wollt pralle, gepflegte und durchfeuchtete Haut dann solltet ihr Hyaluronsäure als zusätzlichen Wirkstoff in eure Pflegeroutine integrieren.

Teile uns mit deinen Freunden