Chemische Peelings

Chemische Peelings (wie BHA und AHA Peeling) bringen einen fahlen Teint wieder zum Strahlen und sollten aufgrund ihrer positiven Eigenschaften nicht im täglichen Pflegeprogramm fehlen. Sie kämpfen an vorderster Front im Kampf gegen die Zeichen der Hautalterung und zwingen Pickel und Mitesser zum Rückzug.

Chemische Peelings

Was ist ein chemisches Peeling?

Bei einem chemischen Peeling (auch Exofoliants oder Exofoliant Peeling) werden flüssige, säurehaltige Produkte auf die Haut aufgetragen. Diese bewirken, dass die Haut von abgestorbenen Hautzellen befreit wird und die strahlende, gesunde Haut zum Vorschein kommt. Verstopfte Poren werden gereinigt. Pigmentflecken, Falten und Narben sichtbar gemindert und die Kollagenproduktion angeregt. Auch die Aufnahmefähigkeit der Haut wird für nachfolgende Wirkstoffe erhöht.

Welche Arten von chemischen Peelings gibt es?

Im Allgemeinen wird zwischen 2 Arten von chemischen Peeling unterschieden: AHA und BHA. Im folgenden Abschnitt möchte ich auf die beiden Säure-Arten genauer eingehen und dir die Unterschiede aufzeigen.

AHA – Alpha-Hydroxysäure

Es gibt mehrere Arten von AHA-Säuren, die gängigsten sind Milchsäure und Glykolsäure. Da Glykolsäure (Glycolic Acid) die kleinsten Moleküle enthält, kann sie tiefer in die Haut eindringen und ist somit der Star unter den AHA-Säuren. Durch das tiefe Eindringen in die Haut ist Glykolsäure ein wahres Anti-Aging-Wunder. Sie wirkt feuchtigkeitsspendend, regt die Kollagen- sowie Elastinproduktion an und bekämpft gezielt die Zeichen der Hautalterung sowie Pigmentflecken. Die Aufnahmefähigkeit der Haut wird verbessert. AHA eignet sich gut bei trockener Haut oder sonnengeschädigter Haut. Und ist aus meiner täglichen Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen solltet Ihr bei der täglichen Anwendung eine Konzentration zwischen 5 und 10 % verwenden. Aber auch der pH-Wert ist entscheidend. Dieser sollte zwischen 3-4 liegen.

BHA – Betahydroxysäure – Salicylsäure

Bei unreiner und Mischhaut ist ein chemisches Peeling mit BHA die richtige Pflege. Saylicylsäure ist lipophil (fettliebend) und daher perfekt um unsere Poren von innen zu reinigen und Pickel zum Schmelzen zu bringen. Auch der Bildung von neuen Hautunreinheiten wird bei regelmäßiger Anwendung vorgebeugt.

Die empfohlen Konzentration liegt zwischen 1-2 % sowie einem pH-Wert zwischen 3 und 4.

Unterschied zwischen AHA und BHA Peeling?

Sowohl Glykol- als auch Salicylsäure befreien die Haut von toten Hautzellen. Aber wo liegt nun der Unterschied? Glykolsäure kann tiefer in die Hautschichten eindringen und dort seine Anti-Aging Wirkung voll entfalten. Die Kollagenproduktion wird angeregt und die Haut von innen gestrafft. Glykolsäure wird eher bei trockener Haut angewendet. Salicylsäure ist eine mildere und damit hautverträglichere Säure. Sie wirkt eher in der oberen Hautschicht, wo sie durch seine antibakterielle Wirkung gezielt Hautprobleme wie Pickel, Akne, Mitesser oder vergrößerte Poren bekämpft.

AHA – GlykolsäureBHA – Salicylsäure
Geeignet fürTrockene Haut, Anti AgingUnreine und Mischhaut,
Sensible Haut
WirkungsweiseDringt tief in die Haut einWirkt eher oberflächlich und im
Poreninneren
Anwendung beiAlterungserscheinungen
Sonnenschäden
Versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
Pickeln, Akne, Mitesser, großen Poren
Pigmentflecken
Antibakterielle Wirkung
Nicht geeignet beiEmpfindlicher HautAllergien auf Aspirin (Acetylsalicylat)
Konzentration5 – 10 %1 – 2 %
pH-Wert3 – 43 – 4

Wie und wie oft sollte ein chemisches Peeling angewendet werden?

Für optimale Ergebnisse empfiehlt sich eine tägliche Anwendung der Chemische Peelings. Sie werden nach der Gesichtsreinigung aufgetragen. Flüssige Peelings werden mit einem Wattepad, nicht zu nah an den Augen, aufgetragen und nicht abgewaschen. Ich persönlich empfehle eine Einwirkzeit von mindestens 15 Minuten, damit sich die Wirkstoffe voll entfalten können. Anschließend kann man mit seiner gewohnten Pflege wie einem Serum, Gesichtscreme etc. fortfahren. Bei beiden chemischen Peelings ist ein geeigneter Sonnenschutz von mind. LSF 30 bis LSF 50+ tagsüber Pflicht, da die Haut durch das Ablösen der Hautzellen lichtempfindlich wird. AHA und BHA können auch zusammen angewendet werden und haben gemeinsam sogar eine verstärkende Wirkung. Ich persönlich verwende täglich morgens ein flüssiges BHA-Peeling (besonders für die T-Zone) und Abends ein BHA- und AHA-Peeling.

Die Anwendung von chemischen Peelings sollte man einschleichend in seine Pflegeroutine integrieren und die Anwendungshäufikgeit langsam steigern. Der Grund: Die Haut muss sich zunächst an das Peeling gewöhnen. Zu Beginn empfiehlt sich eine Anwendung von 2-3 mal pro Woche (erst nur Abends). Die Anwendung wird dann langsam, bis zu 1-mal pro Tag bei AHA und 2-mal pro Tag bei BHA, gesteigert. Die Haut kann zu Beginn Prickeln oder Brennen und mit Rötungen oder Abschuppen reagieren. Es kann auch zu einer Erstverschlimmerung von Akne führen. Hier zählt es am Ball zu bleiben und die Haut langsam an die Produkte zu gewöhnen. Die Haut braucht ca. 6 bis 8 Wochen, bis sich erste Erfolge zeigen. Der Aufwand lohnt sich definitiv.

Kann die Haut überpeelt werden?

Die Antwort lautet NEIN. Durch das Peelen der Haut wird die Kollagenproduktion angeregt, was wiederum zu einer dickeren Haut führt.

Warum ich ein flüssiges Peeling bevorzuge

Chemische Peelings gibt es als Gel, Lotion oder in flüssiger Form. Flüssige Peelings werden direkt von der Haut aufgenommen und ziehen sofort ein, ohne einen klebrigen Film zu hinterlassen. Weiterhin wird durch die Anwendung mit einem Wattepad überschüssige Haut und Talg direkt mit dem Pad entfernt und bleiben somit nicht auf der Haut zurück.

Paulas Choice Resist Weekly Resurfacing Peeling Treatment AHA
Paulas Choice Resist Weekly Resurfacing Peeling Treatment AHA

Die Testsieger bei den Chemischen Peelings und meine absoluten Peeling Lieblinge

Bei den AHA-Peelings hat das Resist Anti-Aging 10% AHA Weekly Peeling von Paula’s Choice das Rennen gemacht. Es ist ein flüssiges Peeling und enthält satte 10 % Glykolsäure sowie zusätzlich eine ordentliche Ladung an Antioxidantien. Auch reizhemmende Wirkstoffe, wie grüner Tee und Süssholzwurzelestrakt, sind enthalten. Das Peeling ist frei von Duftstoffe und geruchsneutral. Sein pH-Wert liegt bei 3, bis 3,8.

Paulas Choice Resist Daily pore refining Peeling treatment
Paulas Choice Resist Daily pore refining Peeling treatment

Bei den BHA-Peelings haben 2 Produkte mein Herz erobert. Zunächst das Resist Anti-Aging Daily Pore-Refining Treatment von Paula’s Choice. Es vereint die Bekämpfung von Hautunreinheiten mit purem Anti-Aging. Enthalten sind 2 % Salicylsäure sowie Antioxidantien und Reizhemmer. Der pH-Wert liegt zwischen 3,5 und 4. Weiterhin hat es mir das Clear Anti-Redness Solution – Extra Strength von Paula’s Choice angetan. Es hat zwar keine Anti-Aging Wirkstoffe, allerdings wirkt es mit seinem niedrigeren pH-Wert von 3,2 – 3,8 intensiver bei unreiner Haut. Beide Produkte sind flüssige Peelings und kommen ohne Duftstoffe aus. Ich verwende am liebsten beide Produkte im Wechsel.

Anti Aging Peeling Pads AHA BHA Flora Mare
Anti Aging Peeling Pads AHA BHA von Flora Mare

Kommen wir zu meinem absoluten Highlight in der Kategorie der chemischen Peelings. Die Anti-Aging Pads von Flora Mare. Diese Pads enthalten sowohl 10 % Glykolsäure als auch 2 % Salicylsäure. Was will man von einem Produkt mehr erwarten? Es enthält alles wonach sich unsere Haut sehnt. Zusätzlich enthalten sind noch Aleo Vera, Allantoin und Kamillenextrakt. Der pH-Wert liegt zwischen 3,4 und 3,7.

Fazit

Chemische Peelings befreien die Haut von abgestorbenen Hautzellen und bringen sie wieder zum Strahlen. Man Unterscheidet zwischen AHA- und BHA Peelings. AHA Peelings dringen tiefer in die Haut ein und eigenen sich eher für trockene Haut oder als Anti-Aging Mittel. BHA Peelings sind fettliebend und werden aufgrund ihrer porenreinigenden Eigenschaften eher bei fettiger und Mischhaut verwendet. Beide Peelings sollten für optimale Ergebnisse täglich angewendet werden, wobei diese zunächst einschleichend in die Pflegeroutine integriert werden sollten. Eine Erstverschlimmerung ist möglich. AHA und BHA Peelings können auch zusammen angewendet werden, was zu einem verstärkende, positiven Effekt führt. Wer dem Anti-Aging den Kampf angesagt hat, kommt an diesen Produkten nicht vorbei.

Teile uns mit deinen Freunden