Selbstbräuner

Selbstbräuner – Sonnengeküsster Teint das ganze Jahr über

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, wir lieben diesen sonnengeküssten Teint wie frisch aus dem Urlaub und das hat einen ganz einfachen Grund: Eine gebräunte Haut lässt uns gesund und frisch aussehen und kaschiert zudem kleine Makel wie Pickelmale oder Narben. Doch wie wir wissen ist UV-Strahlung der Staatsfeind Nr. 1 für unsere Haut, da sie die Hautalterung rasant beschleunigt. Eine Alternative zum stundenlangen Brutzeln in der Sonne oder dem Besuch im Solarium bietet der Selbstbräuner. Er zaubert uns das ganze Jahr über einen sommerlich gebräunten Teint und ist dabei auch noch schonend zu unserer Haut. Alles was du über Selbstbräuner wissen musst und wie du ihn am besten anwendest erfährst du in diesem Artikel.

Selbstbräuner

Was ist Selbstbräuner und wie funktioniert er?

Selbstbräuner enthalten in der Regel Dihydroxyaceton (kurz: DHA). DHA ist eine köpereigene Substanz, welche in die obere Hautschicht eindringt und dort durch Reaktion mit dem Protein Keratin Farbstoffe bildet. Nach 2 bis 4 Stunden ist eine sommerlich gebräunte Haut das Ergebnis. Je höher die Konzentration an DHA im Selbstbräuner ist, umso intensiver fällt die Bräune aus. Durch die dauerhafte Erneuerung der Haut verblasst die Bräune allerdings in der Regel nach 2 bis 4 Tagen, bis sie nach 2 Wochen komplett verschwunden ist.

Selbstbräuner dringt nicht in die tiefen Hautschichten ein, sondern färbt die Haut nur oberflächlich. Somit kann durch die Anwendung von Selbstbräuner die Eigenschutzzeit der Haut beim Sonnenbanden nicht verlängert werden, da anders als bei UV-Strahlung kein schützendes Melanin gebildet wird. Eine Gesichtscreme mit LSF sowie eine Sonnencreme sind somit unverzichtbar beim Aufenthalt im Freien.

Wie lange hält das Ergebnis der künstlichen Bräune?

Unsere Haut erneuert sich stetig. In jeder Minute verliert ein Mensch ca. 40.000 Hautzellen. Durch das Ablösen der Hautschuppen hält die oberflächliche Bräune, durch die Bräunungscreme, nur ca. 2 bis 4 Tage. Für eine dauerhafte Bräune sollte der Selbstbräuner regelmäßig angewendet werden.

Die richtige Anwendung von Selbstbräuner

Benötigte Zeit: 45 Minuten.

Eine falsche Anwendung kann leider zu einem fleckigen und unregelmäßigem Ergebnis führen. In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du wie du eine einheitliche und ebenmäßige Bräune erreichst.

  1. Vorbereitung

    Für eine gleichmäßiges Ergebnis ist eine gereinigte und glatte Haut die optimale Grundlage. Das bedeutet im ersten Schritt: Rasieren, Peelen (vor allem raue Areale, wie z. B. Knie, Fußgelenke oder Ellenbogen) und eincremen. Wenn deine Haut leicht zu Irritationen neigt, empfiehlt es sich diesen Schritt bereits am Vortag durchzuführen.

  2. Richtiges Auftragen

    Am besten hältst du dich immer genau an die Anweisungen auf der Verpackung und verwendest die mitgelieferten Tools (falls vorhanden). Ansonsten gilt gleichmäßiges Auftragen in kreisenden Bewegungen. Als sehr hilfreich erweisen sich hier auch Selbstbräuner-Handschuhe.

  3. Die richtige Menge

    Gehe lieber etwas sparsam mit dem Produkt um, vor allem bei heller Haut. Grund: Der Bräunungseffekt ist erst nach ein paar Stunden sichtbar.

  4. Hände waschen

    Nachdem du den Selbstbräuner überall aufgetragen hast gilt es die Hände gründlich zu waschen.

  5. Einwirken lassen

    Je nach Produkt kann die Einwirkzeit unterschiedlich sein. Am besten wartest du 15 bis 45 Minuten (bzw. bis die Haut nicht mehr klebt) bevor du dich wieder anziehst, um unschöne Flecken auf der Kleidung zu vermeiden. Tipp: Am besten verzichtest du direkt nach dem Auftragen von Selbstbräuner auf helle Kleidung.

  6. Abwaschen (optional)

    Manche Selbstbräuner musst du nach der Einwirkzeit mit lauwarmen Wasser, ohne Seife, abwaschen. Am besten prüfst du die Anwendungshinweise auf der Verpackung.

  7. Pflege nach der Behandlung

    Um länger Freude an deiner Bräune zu haben, solltest du deine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen. Damit wird die Abschuppung der oberen Hautschicht etwas hinausgezögert.

Wie oft sollte man Selbstbräuner verwenden?

Die Intensität der Bräune erhöht sich mit der Häufigkeit der Anwendung. Bist du mit dem Bräunungseffekt noch nicht zufrieden, kannst du die Prozedur am nächsten Tag wiederholen. Um eine dauerhafte, natürliche Bräune beizubehalten, sollte der Selbstbräuner, aufgrund der Abschuppung der Haut, ca. alle 4 Tage aufgetragen werden. Vorsicht: Eine tägliche Anwendung, lässt die Haut schnell zu künstlich wirken.

Kann ich Selbstbräuner wieder entfernen?

Bist du mit dem Ergebnis nicht zufrieden, weil es z. B. zu dunkel oder dennoch fleckig geworden ist, kannst du den Selbstbräuner mit ein paar Tricks wieder entfernen.

Eine Möglichkeit wäre ein ausgiebiges Vollbad mit anschließendem Peeling. Alternativ kannst du ein Wattepad oder einen Waschlappen mit Zitronensaft tränken. Dadurch soll die Haut aufgehellt werden. Da Zitronensaft die Haut stark austrocknet ist Eincremen danach Pflicht.

Hilft alles nichts kannst du noch zu einem Tan Remover greifen. Dieser entfernt die Bräune schonend und ohne aufwendiges Schrubben.

St Moriz Tan Remover 200ml
  • Neu: St. Moriz Advanced Pro Formula - SELBSTBRÄUNER-ENTFERNER
  • Kombination besonderer Inhaltsstoffe wirken auf Basis des natürlichen pH-Wertes der Haut, um den Selbstbräuner sanft zu entfernen

Welche Arten von Selbstbräuner gibt es?

Selbstbräuner gibt es in verschiedenen Variationen, welche sich in der Konsistenz unterscheiden. Um dir bei der Entscheidung zu helfen, welches Produkt für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist, gibt es hier einen Überblick über die verschiedenen Bräunungsprodukte.

Bräunungslotion

Bräunungslotionen vereinen die pflegenden Wirkstoffe einer Bodylotion mit denen eines Selbstbräuners. Der Bräunungswirkstoff ist meist schwächer dosiert als in reinen Selbstbräunern und somit ideal für diejenigen, welche sich eine zarte Bräune wünschen.

Bräunungsspray

Ein besonders gleichmäßiges Auftragen lässt sich mit Bräunungssprays erzielen. Die Sprays werden einfach auf die Haut gesprüht und erfordern kein Verteilen mit anderen Tools wie einem Handschuh. Für das Gesicht sind Bräunungssprays weniger zu empfehlen. Bräunungssprays sind dafür sehr gut geeignet für Stellen, an die man schwer selber ran kommt wie z. B. der Rücken.

Bräunungstücher

Für unterwegs perfekt geeignet sind mit Bräunungslotion getränkte Tücher. Die Bräunungstücher sind jeweils für eine Anwendung ausgelegt. Es gibt sie als Variante für das Gesicht sowie für den Körper.

Bräunungsgel

Ein Bräunungsgel zieht besonders schnell ein, da es weniger Fett als Lotionen enthält. Wer sehr trockene Haut hat sollte allerdings lieber auf Lotionen oder Cremes zurückgreifen.

Bräunungskonzentrat

Dabei handelt es sich meist um ein flüssiges Fluid, welches mit der gewohnten Tagespflege oder Bodylotion gemischt wird. Je nach verwendeter Menge kann man das gewünschte Bräunungsergebnis erzielen. Bräunungskonzentrate eignen sich besonders für die Anwendung im Gesicht.

Bräunungsmousse

Selbstbräuner gibt es auch als Mousse bzw. Schaum. Am besten wird Bräunungsmousse mit einem Handschuh aufgetragen.

Die besten Selbstbräuner im Überblick

Um dich bei der Auswahl eines geeignet Bräunungsproduktes zu unterstützen, habe ich die hier meine Selbstbräunungslieblinge zusammengestellt.

St.Tropez Self Tan Express Bronzing Mousse

Klarer Favorit ist das Bräunungsmousse von St. Tropez. Es besticht mit einem angenehmen Duft und zaubert einen gleichmäßig gebräunten Teint. Das Bräunungsmousse wird mit einem Applikator-Handschuh aufgetragen. Je nach Einwirkzeit lässt sich die Intensität der Bräune von einem goldenen Schimmer bis hin zu einer tiefen Bräune bestimmen. Nach der Einwirkzeit wird das Mousse mit klarem Wasser abgeduscht. Für die Anwendung im Gesicht empfiehlt es sich, den Selbstbräuner mit einem Make-up Pinsel aufzutragen.

Clarins Addition Concentraté Eclat

Mein absoluter Liebling für das Gesicht, ist das Addition Concentraé Eclat von Clarins. Die Anwendung ist super einfach. Man mischt lediglich ein paar Tropfen des Konzentrats in seine gewohnte Tagespflege. Je nachdem wie intensiv das Ergebnis sein soll, kann man das Konzentrat auch täglich anwenden oder mehr Konzentrat untermischen.

Angebot
Clarins Cremes, 15 ml
  • Beauty-Produkte
  • Marke Clarins

Comodynes Selbstbräunungstücher

Als sehr praktisch für unterwegs oder auf Reisen haben sich die Selbstbräunungstücher von Comodynes erwiesen. Sie trocknen die Haut nicht aus und sorgen für eine natürlich wirkende Bräune.

Nivea Body Lotion -Straffend und Bräunend

Wer lediglich eine sanfte Bräune möchte, dem kann ich die Nivea Body Lotion ans Herz legen. Sie pflegt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und Q10, duftet sehr angenehm und sorgt für einen Teint wie von der Sonne geküsst.

Fazit

Stundenlanges Sonnenbaden oder der wöchentliche Gang ins Sonnenstudio gelten aufgrund der schädlichen UV-Strahlung heutzutage als verpönt. Willst du auf einen dauerhaften sommerlichen Teint allerdings nicht verzichten, sind Selbstbräuner das ideale Mittel. Sie bräunen innerhalb von ein paar Stunden, enthalten meist pflegende Inhaltsstoffe und schonen dabei unsere Haut. Ob du dich für Lotion, Spray oder Konzentrat entscheidest hängt ganz von deinen Vorlieben und deinem Hauttyp ab.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teile uns mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar