Pflege von trockenen Händen durch Desinfektion

Trockene Hände durch Desinfektion – Was hilft?

Durch die Corona Pandemie desinfizieren und waschen wir unsere Hände aktuell sehr häufig um die Infektionsgefahr zu minimieren. Diese häufige Desinfektion der Hände ist auch absolut richtig und wichtig. Leider reagiert unsere Haut an den Händen darauf oft mit extremer Trockenheit. In diesem Beitrag möchte ich dir Pflegetipps für trockene und eingerissene Hände geben, damit diese sich wieder regenerieren können und geschmeidig sind.

Warum werden unsere Hände durch Desinfektion trocken?

Desinfektion der Hände

Desinfektionsmittel enthalten einen hohen Gehalt an Alkohol. Die Wirkung der Desinfektion als auch das Händewaschen entsteht durch die Lösung von Fetten. Entgegen der allgemeinen Meinung sind Desinfektionsmittel sogar besser verträglich als das häufige Waschen der Hände, da gerade die Lipidschichten nicht so stark belastet werden. Dennoch nehmen wir die Desinfektion an den Händen als belastender wahr, da durch den hohen Gehalt an Alkohol die bereits geschädigte Haut oft zu brennen beginnt.

Waschen oder Desinfizieren?

Wichtig ist es sich entweder die Hände zu waschen oder sie zu desinfizieren. Leider beobachte ich immer wieder wie Menschen beides miteinander kombinieren oder nacheinander durchführen. Diese Kombination ist pures Gift für unsere Hände und macht diese sogar noch angreifbarer. Auch das übermäßige tragen von Handschuhen ist keine Alternative, da unsere Hände durch das feuchte Klima ebenfalls Fette verlieren. Handschuhe bieten ebenfalls die Gefahr, dass schädliche Inhaltsstoffe und Weichmacher von unserer Haut aufgenommen werden. Nutze die Handschuhe also nur zeitlich begrenzt.

Worauf soll ich bei der Seife achten?

Verwende am besten hautfreundliche (pH-Hautneutrale) Flüssigseife unter lauwarmen Wasser. Als pH-neutral gilt ein pH-Wert von 5,5. Diese Information findet ihr i. d. R. auf den Verpackungen der jeweiligen Seifen.

Warum ist es wichtig gesunde Haut an den Händen zu haben?

Unsere Haut an den Händen ist durch den häufigen Kontakt eine der wichtigsten Schutzbarrieren unseres Körpers. Durch geschädigte und eingerissene Haut an den Händen können Bakterien leichter eindringen und so leichter zu Erkrankungen führen. Es ist daher enorm wichtig seine Hände zu pflegen und diese Schutzschicht aufrecht zu erhalten. Gerade in Zeiten wo man häufiger die Hände wäscht oder auch desinfiziert ist eine besondere Pflege der Hände wichtig.

Was kannst Du gegen trockene Hände tun?

Gegen trockene Hände und zur Vorbeugung hilft neben dem korrekten Umgang mit der Desinfektion eine richtige Pflege. Die Pflegeprodukte sollten auf dein akutes Hautbedürfnis abgestimmt sein. Leidest du an geschädigten Händen oder sind deine Hände im Allgemeinen immer schon sehr trocken? Mehr zu den verschiedenen Hauttypen findest du weiter unten im Beitrag.

Die richtige Pflege für geschmeidige Hände

Als Handpflege verwende ich täglich Handcremes und in regelmäßigen Abständen Handpeelings. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautschuppen und hilft der Haut bei der natürlichen Regeneration. Die Handcreme pflegt die Haut und unterstützt diese durch die enthaltenen Fette geschmeidig zu bleiben und die Schutzbarriere der Haut wieder aufzubauen.

Die richtige Pflege für trockene Hände

Gerade bei sehr trockenen und strapazierten Händen solltest du auf eine reichhaltige und fettende Handcreme achten. Je trockener deine Haut desto mehr Fett sollte in der Creme enthalten sein. Als Tipp kann ich dir hier die Handcreme von Dermasence Adtop Creme empfehlen. Sie ist auch für zu Neurodermitis neigender Haut geeignet und bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm auf der Haut.

Die richtige Pflege für eingerissene Hände

Wenn deine Haut bereits so stark strapaziert ist, dass diese eingerissen ist, dann verwende am besten eine Creme mit dem Inhaltsstoff Dexpanthenol oder Urea. Zusätzlich kannst du auf die betroffenen Stellen etwas Olivenöl einmassieren. Als sehr gute Creme hat sich hier die Dermasence Adtop plus 40 Creme erwiesen. Sie wurde spezielle für extrem trockene und rissige Haut entwickelt. Die Creme enthält 40 % Urea, welches die Hände von Verhornungen befreit, Risse verringert und durch den Anteil an Glycerin auch die Feuchtigkeit der Haut erhöht. Die Creme legt sich wie ein schützender Film um die Haut und schützt diese.

Angebot
Dermasence Adtop plus Creme, 100 ml
57 Bewertungen

Die richtige Pflege für normale Hände

Bei normaler Haut ist eine rein pflegende Creme ohne spezielle Inhaltsstoffe ausreichend. Hierzu verwende ich sehr gerne die Handcreme Ritual of Sakura von Rituals. Der Duft ist einfach überragend und pflegend ist die Creme auch noch.

Was kann ich sonst noch gegen trockene Hände machen?

Da unsere Hände auch den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, ist bei der Pflege darauf zu achten in welcher Jahreszeit wir uns befinden. Besonders in der kalten Jahreszeit führt die trockene Luft zu einem stärkeren Austrocknen der Hände. Achte gerade hier auf eine intensive und fettende Pflege. Wenn du im Winter häufig draußen bist, empfehle ich dir auch das Tragen von Handschuhen, um die Witterungseinflüsse zu verringern. Neben der richtigen Pflege und dem Schutz der Hände ist es zudem wichtig ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsgehalt in deinem Körper aufrecht zu erhalten.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teile uns mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar