Vitamin C für das Gesicht

Das Vitamin C von innen wirkt und über die Nahrung aufgenommen wird, wissen wir bereits. Aber auch unser Gesicht freut sich über eine extra Portion Vitamin C. Die Kosmetikindustrie hat sich die positiven Eigenschaften des Power-Vitamins bereits zu Nutze gemacht und verkauft nun Schönheit in kleinen Fläschchen. Das wollen wir doch mal genauer betrachten.

Vitamin C

Eigenschaften von Vitamin C?

Vitamin C (Ascorbinsäure) sorgt für einen strahlenden ebenmäßigen Teint, indem es Pigmentflecken, Aknenarben und Pickelmale verringert. Es ist ein Antioxidans, welches die Haut vor freien Radikalen, Irritationen und Entzündungen schützt und damit bei der Bekämpfung von Pickeln und Akne unterstützt. Aber auch Falten macht es den gar aus, denn Vitamin C fördert nachweislich die Kollagenproduktion und verhindert deren Abbau. Als Bonus verstärkt Vitamin C die Wirkung von Sonnencreme und schützt damit die Haut zusätzlich vor UV-Strahlen.

Anwendungsgebiete von Vitamin C

Reines Vitamin C oder Vitamin C Derivate? Wo liegt der Unterschied?

Man unterscheidet bei Pflegeprodukten mit Vitamin C zwischen Produkten mit reinem Vitamin C und Vitamin C Derivaten. Reines Vitamin C (INCI: L-Ascorbinsäure oder auch Ascorbic acid) wirkt am besten und ist aufgrund seiner schnell oxidativen Eigenschaften nur als Serum bzw. als wässrige Lösung erhältlich. Vitamin C Derivate sind dagegen nicht sauer und stabiler und kommen in Cremes zum Einsatz. (INCI: Ascorbyl Glucoside, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Sodium Ascorbyl Phosphate, Ethyl Ascorbinsäure, Ascorbyl Palmitate, Ascorbyl tetraisopalmitate).

Die richtige Konzentration von Vitamin C für das Gesicht

Vitamin C für das Gesicht wirkt am besten bei einer Konzentration von 15 %. Unter 10 % ist die Wirkung zu gering, bei über 20 % nimmt die Wirkung wieder ab. Je höher das Vitamin C konzentriert ist umso reizender ist es für die Haut. Sensibelchen sollten eher auf Vitamin C Derivate zurückgreifen, sie sind nicht sauer und damit schonender für die Haut. Entscheidet man sich für ein Serum sollte der pH-Wert bei ≤ 3,5 liegen (der pH-Wert ist nur in wässrigen Lösungen messbar).

Vitamin C Serum oder Creme?

Bei der Wahl des geeigneten Vitamin C Pflegeproduktes kommt es ganz auf euer persönliches Empfinden an. Das reine Vitamin C Serum ist zwar am effektivsten, reizt aber die Haut im Gesicht mehr als Vitamin C Derivate in Cremes. Auch ist die Haltbarkeit von einem Vitamin C Serum geringer. Da Vitamin C in reiner Form oxidativ ist sollte es innerhalb von 3 Monaten nach Anbruch aufgebraucht werden. Kommt das Serum mit Licht in Kontakt wird es instabil und verliert nach und nach seine Wirksamkeit. Beim Kauf von reinem Vitamin C sollte man unbedingt auf undurchsichtige Tuben oder Flaschen, bestenfalls in Kombination mit einer Pipette, achten. Ob das Vitamin C Serum noch gut ist erkennst du an der Farbe. Hat es sich braun verfärbt solltest du es nicht mehr benutzen.

Anwendung von Vitamin C Serum

Das Vitamin C Serum sollte vorzugsweise morgens nach der Gesichtsreinigung angewendet werden. Solltet Ihr in eurem morgendlichen Pflegeprogramm ein Peeling verwenden, könnt ihr das Vitamin C Serum ohne Wartezeit direkt im Anschluss auftragen. Ein paar Tropfen genügen für das gesamte Gesicht (die Augenpartie müsst ihr nicht aussparen, schaut einfach wie eure Haut darauf reagiert). Eine Einwirkzeit von 10 bis 15 Minuten solltet ihr einhalten bevor ihr mit der weiteren Pflege (Serum, Gesichtscreme) fortfahrt. Bei hartnäckigen Hautproblemen (Akne, Pigmentflecken) könnt ihr das Vitamin C Serum auch abends punktuell anwenden. Reagiert eure Haut gereizt auf das reine Vitamin C könnt ihr euch ein paar Tropfen Serum mit eurer Tagescreme oder einem anderen Serum mischen (sofort anwenden und nicht gemischt in einem Tiegel aufbewahren, sonst wird es instabil) und anschließend im Gesicht auftragen. In Kombination mit Sonnencreme wird der Schutzfaktor verstärkt.

Beachte: Hautverbessernde Eigenschaften werden nur bei topischer (äußerer) Anwendung erreicht. Die orale Einnahme von Vitamin C hat keinen nennenswerten positiven Einfluss auf die Haut.

Anwendung von Vitamin C Creme

Eine Creme mit Vitamin C kann morgens und abends auf das gereinigte Gesicht aufgetragen werden. Solltet ihr Peelings verwenden, dann am besten danach. Im Anschluss können weitere Pflegeprodukte wie z. B. eine Gesichtscreme mit LSF verwendet werden.

Resist C15 Super Booster

Die besten Vitamin C Seren im Test

Ein kleines Wunderwässerchen in der Rubrik der Vitamin C Seren ist der Resist C15 Super Booster von Paula’s Choice. Enthalten sind satte 15 % reines Vitamin C (L-Ascorbic Acid) bei einem pH-Wert von 3. Optimale Voraussetzungen für eine strahlende Haut. Auch Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Ferulasäure und Hyaluronsäure lassen das Herz bei diesem Vitamin C Gesichtsserum höher schlagen. Einen weiteren Pluspunkt bekommt hier auch die Verpackung. Durch die undurchsichtige Flasche mit Luftmengenbegrenzer, kann bei der Entnahme von Serum mit der Pipette, keine Luft in die Flasche eindringen – das Vitamin C bleibt so länger stabil.

Die besten Vitamin C Cremes (Derivate) im Test

Konsistenz M Asam Vitamin C Serum
Konsistenz M Asam Vitamin C Serum

Wenn eure Haut kein reines Vitamin C verträgt, ihr aber trotzdem nicht auf die unschlagbare Wirkung verzichten wollt, solltet ihr lieber zu Vitamin C Derivaten in Form von Cremes greifen. M. Asam bietet mit seinem Pure Vitamins 10 % Vitamin C Serum eine gute Alternative zu wässrigen Seren. Es ist zwar das Wort Serum enthalten, allerdings hat das Produkt eine cremige Konsistenz und es ist kein reines Vitamin C (L-Ascorbic Acid) enthalten.

Fazit

Vitamin C ist eine wahrer Power-Wirkstoff und bringt unsere Haut regelrecht zum Strahlen. Es ist das Mittel gegen Anti-Aging schlechthin. Durch das Anregen der Kollagenproduktion werden bestehende Falten verringert und die Entstehung neuer verlangsamt. Auch Pigmentflecken, Aknenarben und Pickelmale schmelzen dahin und der Entstehung von neunen Unreinheiten wird effektiv vorgebeugt. Reines Vitamin C (Askorbinsäure) wirkt am effektivsten, kann die Haut aber mehr reizen. Solltet ihr eine sensible Haut haben, greift am besten auf Cremes mit Vitamin C Derivaten zurück. Wer die Schönheit seiner Haut nicht dem Zufall überlassen will und das Optimum aus ihr herausholen will, sollte nicht auf Vitamin C verzichten.


Teile uns mit deinen Freunden